Schweizermeisterschaft 2014

  • SM14Tob__37_.jpg
  • ThomasSM2014.JPG

Als ich am Morgen meine Augen öffnete sah ich kaum zum Fenster hinaus. Stock dichter Nebel, hm, wie wollen wir da fliegen. Kurz entschlossen drehte ich mich um stand unter die Dusche und machte mich bereit für einen hoffentlich schönen Tag.

Nachdem das Auto beladen war, machte ich mich auf den Weg in Richtung Flaach. Als ich los fuhr drückten in der Innerschweiz schon die ersten Sonnenstrahlen durch den Nebel. Je näher ich Flaach kam, desto dichter wurde der Nebel. 

Auf dem schönen Flugplatz angekommen war an alles andere zu denken als ans Fliegen. Hier hatten sich tiefe Nebelfelder für ein gemütliches Beisammensein eingefunden. Also wurde nach einem längeren Schwatz mit div. Freunden in aller Ruhe mit dem Zusammenbau der Modelle begonnen oder ein Kaffee und ein "Gipfeli" genossen. Als sich der Nebel etwas lichtete entschied man sich auf Grund der unsicheren Wettervorhersagen für den Nachmittag mit dem Wettbewerb zu beginnen. Die ersten Flüge waren jedoch gar nicht vielversprechend und es wurde immer wieder die Nebelhöhe überprüft.

So gegen 10 Uhr verabschiedeten sich die Nebelfelder allmählich. Auch wenn ab und zu ein Nebelband vorbei zog und ein Flieger kurz im Nebel verschwand entschied man sich, den Durchgang zu fliegen und zu werten. Bis zum Mittagessen konnten wir 2 Durchgänge fliegen und je später der Tag wurde, desto besser wurde das Wetter. Durchgang 3 und 4 wurden im Eiltempo durchgeführt, damit am Schluss noch Zeit blieb eine Kür mit Rauch und Musik durchzuführen. Für die Kür zeigte sich der Himmel von seiner blauen Seite. Wie schrieb Werni Erismann einmal, dem Wetter nach müsste Gott ein Modellflieger sein. (Werni hat uns übrigens trotz seiner frisch operierten Archillessehne einen Besuch abgestattet. Werni wir wünschen dir alles Gute und dass du bald wieder wie ein junges Reh mit dem Mikrophon im Felde hüpfst.)

Zwischenfälle gab es ausser einer Maislandung und einer Fahrwerkspanne bei den Schleppern keine Nennenswerten.

Der erste Durchgang zeigt klar, dass Tim Schaerer in Form ist und es, wenn überhaupt, es sehr schwer werden wird ihn zu schlagen. Mit einem Tausender im ersten Durchgang setzte er sich an die Spitze des Klassements. Gefolgt von Tobias, Silvio Meier und seinem Vater.

  • Akro_SM_14_101.JPG
  • Akro_SM_14_099_01.JPG
  • Akro_SM_14_052.JPG

Mit dem besseren Wetter und ansteigenden Temperaturen wurden auch die Flüge besser. Mit der Unbekannten war Paul ein tolles Programm gelungen, welches rhythmisch mit viel "Dampf" zu fliegen war. Tobias kam am besten mit dem Programm zu recht und sicherte sich seinen 1-ten Tausender, jedoch war ihm Tim dicht auf den Fersen. Der Zweite Durchgang endete mit Tobias vor Tim, Andi und Silvio.

Im dritten Durchgang zeigte sich die Sonne und Tim holte mit Sonnenstrahlen im lachenden Gesicht  seinen 2-ten Tausender. Reihenfolge, Tim vor Tobias, Andi Silvio. Heinz hatte bei der Landung etwas Pech und setzte seinen Flieger ins Maisfeld. Aber ausser einem abgebrochenen Servohorn blieb alles ganz.

Mit der kräftiger werdenden Sonne wurde auch unser jüngster Teilnehmer langsam wach und sicherte sich seinen 3-ten 1000-er vor Tobias, Silvio und Stefan. 

Nun war es an der Zeit die Flugzeuge mit Rauchpatronen auszustatten, damit die Kür unter der Begleitung von Musik geflogen werden kann. Die  Sonne zeigte sich für die Kür von ihrer besten Seite und die grossen Modelle glänzten so richtig in der Luft. Die Sonnenbrillen wurden montiert und die Jacken abgezogen. Die Kür ist für die Organisatoren ein ganz tolles Erlebnis. Mit viel Sonne, Musik und Rauch ging es in die Kür. Die Zuschauer waren beeindruckt und jeder Pilot erhielt seinen verdienten Applaus. Was man alles auf einem Modell befestigen kann zeigte Thomas Hoffmann. Er hatte fast das ganzen 1. August Programm auf seinem Flieger!! Vulkan, Rauch, Knaller und "Mittelstreifen". Ich kann nur sagen: "Thomas weiter so", es ist immer toll zu sehen, was für super Ideen und Überraschungen du immer bereits hältst. Die Kür endete mit Tim als Sieger vor Tobias, Andi und Silvio. 

  • Akro_SM_14_018.JPG
  • Akro_SM_14_024.JPG
  • Akro_SM_14_026.JPG

Ich möchte nicht vergessen dem Verein, für diesen schönen Anlass auf eurem Modellflugplatz zu danken. Ebenfalls möchte ich den 2 Herren der Auswertung danken, die die Auswertung alleine und mit viel Engagement durchgeführt haben. Nicht vergessen möchte ich Thomas Ritzmann der uns mit grossem Engagement die Schweizermeisterschaft und den Trainingstag auf dem Platz erst ermöglicht hat. Ebenfalls die zusätzlichen Helfer, welche überall fleissig Hand anlegten, auch dann noch, als die Teilnehmer schon wieder auf der Heimreise waren. Ihnen allen ein ganz herzliches Dankeschön. Ohne eure tolle Hilfe wäre so ein Anlass nicht durchführbar und in der heutigen Zeit kann ein Verein, der bei solchen Anlässen auf seine Mitglieder zählen kann und darf, stolz auf diese Mitglieder sein.

Die Wertung der Schweizer Meisterschaft hat Tim mit 4 tollen Flügen und einer Wertung von 4'000 Punkten klar für sich entschieden. Hinter Tim wurde stark um die Plätze 2, 3 und 4 gekämpft. Durchgesetzt hat sich am Ende .. naja, seht selbst ;-).  Rangliste

  • Akro_SM_14_030.JPG
  • Akro_SM_14_031.JPG
  • Akro_SM_14_032.JPG
  • Akro_SM_14_033.JPG

Nächstes Jahr werden wir mit dem Donnerstag Training im April 2015 starten.

Wer Lust hat mitzufliegen oder einfach einmal ein Training zu besuchen, kann sich unter "Training" informieren.

So, jetzt wünsche ich allen einen schönen Winter, geniesst eure Lieben, erfreut euch an den schönen Wintertagen und ich hoffe euch alle und hoffentlich zusätzlich neue Gesichter im 2015 wieder zu treffen. 

 

Rangliste SM 2014

Bilder (Vielen Dank an Paul, Andi und Werner, die uns die tollen Bilder zur Verfügung stellen)

Zusätzlich kann man auf der Seite von Roger (Modellflugfotos) noch weiter Bilder bestaunen:

       Bericht von Tobias Kunz

  • Akro_SM_14_013.JPG
  • Akro_SM_14_014.JPG
  • Akro_SM_14_091.JPG
  • Akro_SM_14_037_01.JPG
  • Akro_SM_14_042_01.JPG
  • Akro_SM_14_005_01.JPG

 

 

EuroContestTour in Deutschland beim MFV Albatros e. V.

  • Campingarea.jpg
  • Die-Schleppergilde.jpg
  • Hektisches-Treiben.jpg

Über 52 Piloten starteten am Wochenende vom 28. bis 31. August an der EuroContestTour 2014 in Deutschland beim MFV Albatros e. V.

Neu wurden die 2 Kategorien "Limited Rookie" und "Limited Juniors" ausgetragen.

Ein kleiner Betrag findet ihr hier: http://akro-segelflug.dmfv.aero/allgemein/17-int-deutsche-meisterschaft/

 

Die Contestwertung 2014 bei dem Limited geht an die 2 Schweizer:

1. Roland Jakob

2. Martin Geelhaar

Herzliche Gratulation euch beiden. Wir begrüssen euch nächstes Jahr in der Unlimited.

 

Die Contestwertung 2014 bei dem Unlimited geht an:

1. Tim Schaerer (CH)

Auch Tim herzliche Gratulation. Tim konnte auf Grund von Showfliegen nur an 2 von insgesammt 3 Wettbewerben teilnehmen und hat trotzdem gewonnen.

 

Ranglisten des Wettbewerbs beim MFV Albatros e. V:

Limited

Unlimited

 

SwissAkroPokal 2014

  • SAP2014PR__3_.JPG
  • SAP2014PR__40_.JPG
  • SAP2014WT__3_.JPG
  • SAP2014WT__5_.JPG

An die vielen Helfer nochmals einen ganz herzlichen Dank. Ohne euch hätten der SwissAkroPokal nicht durchgeführt werden können. Alles hat sehr gut geklappt und auch das Wetter war besser als angesagt. Ausser am Sonntagmorgen mussten wir durch knietiefes Wasser waten. Schon am Donnerstag sind die ersten Piloten und Helfer angereist und konnten die tolle Infrastruktur geniessen. Leider war der ganze Donnerstag kein Flugwetter. Dafür wurden wir von der Küchenmanschaft mit einem ganz tollen Mittagessen verwöhnt. Am Freitagmorgen hingen die Wolken zu tief, so dass wir die Ausgangshöhe von 400 m nicht erreichen konnten. Es blieb also nicht anderes übrig, als ein wenig Flugshow mit den Schleppern, Schaumwaffeln oder Amigo mit Cox-Motor zu betreiben. Über den Mittag klärte sich der Himmel etwas auf und wir konnten pro Kategorie 3 Durchgänge fliegen. Der schöne Abend konnte mit Grillen und Essen im Freien verbracht werden. Am Samstagmorgen waren die Wolken tief, so dass wir wieder eine keine Flugshow organisierten. Das Mittagessen wurde vorverschoben und um ca. 13:30 Uhr startete der ersten Durchgang. Die Limited wie auch die Unlimited konnten eine bekannte Pflicht fliegen. Danach flogen die Limited-Piloten ihre Kür. Am Ende des letzten Fluges wurde es dunkel am Himmel. Der Start zur Kür der Unlimited wurde verschoben und kurz nach 18 Uhr konnten auch Sie zu ihrer Kür starten. Es waren super Bedingungen und sogar die Sonne zeigte sich nochmals. Danach gab es die Möglichkeit noch ein wenig zu fliegen, was einige Piloten rege nutzten. Nachdem die Motoren geplatzt und die Segler zurück auf der Erde waren, durften wir ein weiteres Mal die Köstlichkeiten der Küchenmannschaft geniessen. Der "schweizer" Abend wurde begleitet von Gewittern und starken Regenschauern. Aber das konnte der guten Stimmung nichts anhaben. Am Sonntagmorgen kam ein etwas überraschendes Erwachen. Das Wasser stand Kniehoch. Wer seinen Segler nicht im Auto verstaut hatte musste diesen zuerst leeren. Kisten mit Ladegeräten, Akkus etc. hat es wortwörtlich fortgeschwemmt. Als Urs seine Heckklappe öffnete und aufstehen wollte, stand das Wasser genau auf Höhe der Stossstange.

Wir konnten einen tollen und spannenden Wettbewerb erleben, bei dem die Spannung bis zum letzten Flug erhalten blieb. Die Stimmung war gut und alle haben eine Superleistung erbracht.

Limited:

1. Platz, Roland Jakob CH

2. Platz, Martin Geelhaar, CH

3. Platz, Karl Nagel, AT

4. Platz, Daniel Ackermann, CH

13. Platz, Peter Stegovec, CH

15. Platz, Heinz Lüthi, CH

Rangliste Limited

 

Unlimited:

1. Platz, Tim Schaerer CH

2. Platz, Ulrich Treyz, D

3. Platz, Holger Treyz, D

4. Platz, Tobias Kunz, CH

6. Platz, Andi Schaerer, CH

Rangliste Unlimited

Bilder von Willy Treyz, Paul Rudolf & Markus Mathyer

Regionalmeisterschaft 2014

  • RM2014GeissNim__18_.JPG
  • RM2014GeissNim__11_.JPG
  • RM2014GeissNim__10_.JPG
  • RM2014GeissNim__13_.JPG
  • RM2014GeissNim__14_.JPG
  • RM2014GeissNim__15_.JPG
  • RM2014GeissNim__23_.JPG
  • RM2014GeissNim__12_.JPG

Schon lange war es klar, der Wettbewerb wird bei besten Wetterverhältnissen durchgeführt. Schon bei der Anreise strahlte mir die Sonne ins Gesicht. Sonnencreme und leichte Kleidung waren angesagt. Nach dem der MFV-Nimbus am Freitagabend schon erste Vorbereitungen getroffen hatten, waren am Samstagmorgen nur noch Kleinigkeiten zu erledigen.

Auf dem schönen Flugplatz in Geiss angekommen herrschte schon reger Betrieb. Pascal rüstete das Grillgemüse für seine Köstlichkeiten, welche wir zum Mittagessen geniessen durften. Als erstes ging es mit "Kafi & Gipfeli" zur Anmeldung. Patrick hatte für die Anmeldung schon alles bestens vorbereitet. Auf Grund eines unglücklichen Zwischenfalls musste ein neuer Punktrichter aufgeboten werden, was zu einer kleinen Verzögerung führte. 

Um Punkt 10 Uhr startete die Regionalklasse zu ihrem ersten Flug. Mit leider nur 7 Teilnehmern war das Feld recht klein, dafür gab es mehr Zeit zwischen den Flügen.

Danach waren die Einsteiger/Rookies an der Reihe. Sie wurden von den Piloten der RM tatkräftig unterstützt und zeigten mit ihren Modellen sehr schöne Flüge und nach der Landung konnte man aus den Gesichtern die Freude über den gelungenen Flug entnehmen.

Um 12 Uhr konnten sich alle von den Koch- und Grillkünsten der Mitglieder der MFV-Nimbus überzeugen lassen. Die Küche servierte uns ein hervorragendes Mittagessen, welches mit ganz feinen Kuchen, Nussgipfeln und einem feinen Kaffee abgerundet wurde. Ein herzliches Dankeschön an die tolle Küchenmannschaft.

Um 13:30 Uhr ging es wieder los. Die RM startete zuerst und danach die Rookies.

Um 15:00 Uhr starteten die Teilnehmer der RM zu ihrer Kür. Die Piloten zeigten mit Musik und Rauch tolle Flüge, welche mit viel Applaus goutiert wurden. Thomas liess es sich nicht nehmen und zeigte einmal mehr, was man so alles zusammenbasteln kann. Sein Feuerwerk, ich nenne es nicht mehr Rauch, denn Thomas fliegt wirklich mit Feuerwerk an den Flügeln, überraschte alle. Schon beim Schlepp zündete er eine Art Vulkan, welcher im Sekundentakt rote Kugeln und sonstige Glitzer und Glimmer in die Luft katapultierte. Ein tolles Specktacke und immer Amüsant. Ich kann nur sagen: "Thomas weiter so", es ist immer toll zu sehen, was für Ideen und Überraschungen du bereits hältst

Zum Schluss mussten die Rookies nochmal ran und ihren letzten Flug absolvieren. Die Steigerung der Rookies war klar zu erkennen und mit dem letzten Flug zeigten alle Rookies, was in ihnen steckt. Ich kann nur sagen, weiter so. Eure Leistung war wirklich beeindruckend.

Ich möchte nicht vergessen dem durchrührenden Verein, dem MFV-Nimbus, für diesen schönen Anlass auf eurem Modellflugplatz zu danken. Ohne eure tolle Hilfe wäre so ein Anlass nicht durchführbar und in der heutigen Zeit kann ein Verein, der bei solchen Anlässen auf seine Mitglieder zählen kann, stolz auf seine Mitglieder sein.

Ebenfalls möchte ich den Punktrichter und den Schlepppiloten für ihren super Einsatz danken. Auf euch ist einfach immer Verlass.

Vor der Siegerehrung liessen es sich einige Piloten nicht nehmen, das schöne Wetter und die wirklich unglaublichen Bedingungen zu nutzen und ein paar weitere Trainingsflüge zu absolvieren.

Die Siegerehrung war bei so einer kleinen Teilnehmerzahl eine kurze Sache. Ich möchte allen Teilnehmern gratulieren und hoffe, dass wir euch nächstes Jahr wieder begrüssen dürfen.

Sollte sich jemand angesprochen fühlen und keine Möglichkeit zum Training haben, dann kann er sich an unserem Donnerstagabendtraining gerne anschliessen. Newcomern helfen wir helfen gerne. Trainingsplan

Rainer hatte etwas Pech, aber ich denke, Kopf hoch und nach vorne schauen. Ein Termin beim Lackierer hast du ja bereits und ich bin gespannt über dein neues Finish ;-)

 

Rangliste Rookies:

1. Platz: Sergre Grogg

2. Platz: Christoph Friedeli

3. Platz: Michael Orschel

4. Platz: Alexander Bossert

Komplette Rangliste Rookies

 

Rangliste RM

1. Platz: Andi Schaerer

2. Platz: Tobias Kunz

3. Platz: Adi Eggenberger

4. Platz: Elmer Gossel

5. Platz: Adrian Amrein

6. Platz: Thomas Hoffmann

7. Platz: Rainer Willisch

Komplette Rangliste RM

 

Bilder

 

 

 

Region Zentralschweiz

RM2014GeissNim__26__01.JPG

Unsere Walliser

RM2014GeissNim__27_.JPG

Region NOS

RM2014GeissNim__1_.JPG